Tennisabteilung der Sportfreunde Höhr-Grenzhausen

Spielbericht - Herren / 70

Gegner – TC Oberwerth vom 14.09.2020 = Ergebnis = 12:2

 

Unser letztes Spiel fand auf der Anlage des TC Oberwerth statt. Da ein Spieler kurzfristig verletzungsbedingt ausgefallen ist konnten wir nur 3 in den Einzeln einsetzen.

 

 An Nr. 1 hatte Gert Bay den ersten Satz verschlafen. Letztlich siegte er im zweiten Satz und gewann auch den dritten Satz im Match Tiebrack mit 10:4.

 

An Nr. 2 konnte Eckhard Horre den ersten Satz locker mit 6:0 gewinnen.

Der zweite Satz war jedoch umkämpft. Eckes setzte sich jedoch mit seiner Erfahrung mit 7:5 durch und gewann so sein Spiel. Klaus Appel hatte an Nr. 3 seinen Gegner fest im Griff. In beiden Sätzen

siegte er glatt mit 6:0 und 6:1. Damit führten wir bereits mit 6:2 nach den Einzeln.

 

Unser Doppel 1 mit Bay/Appel gewann auch dieses Spiel mit 6:4 und 6:4. Damit haben sie alle Begegnungen in der Saison gewonnen.

 

Unser Doppel 2 mit Horre/Zwick siegte ganz souverän mit 6:1 und 6:3. Dieses Doppel mit Eckes und Horst ist zwischenzeitlich eingespielt und lässt nichts anbrennen. Somit wurde am Ende ein 12:2 Sieg erspielt.

 

 Es wurden folgende Spieler in der Saison eingesetzt:

 Gert Bay, Eckhard Horre, Klaus Appel, Friedel Mink, und Horst Zwick

 

 FOTO von links

 Horre – Bay – Appel – Zwick es fehlen: Friedel Mink

 

Im 2 Jahr der Spielgemeinschaft Höhr / Nauort haben wir bereits 2 mal den ersten Platz mit einer neu gegründeten Mannschaft der Herren/70 erreicht. Das war mit der Mannschaft unser Ziel.Mit den Spielern von Spfr Höhr Grenzhausen , TC Höhr Grenzhausen und vom TC Nauort verfügen wir über eine Mannschaft die sich auch im kommenden Jahr in einer höheren Klasse eine gute Rolle spielen würde. Der TV Rheinland hat die Saison 2020 durch Covid-19 bedingt zur Übergangssaison erklärt. Sollte n der höheren Klasse ein Platz frei sein – z.B. durch Rückzug einer Mannschaft – könnte der Tabellenerste diesen Platz dann einnehmen. Darauf hoffen wir und gehen gestärkt in die neue Saison 2021.

 

Platzabbau am 10. + 24. Oktober

Liebe Mitglieder/innen,

 

der diesjährige Platzabbau findet am Samstag 10. und 24. Oktober ab 10:00 Uhr  statt.

 

Wir freuen uns auf zahlreiche Helfer/innen. Für eine Getränke- und Snackpause ist gesorgt.

 

Euer Vorstand.

0 Kommentare

LK 2.0: Das ändert sich in der Leistungsklassen-Wertung

Liebe Mitglieder/innen

 

„Ab dem 1. Oktober 2020 gibt es neue Regularien in der Wertung der Leistungsklassen. Nach mehrjähriger Arbeit an der LK-Reform stehen nun die grundlegenden Änderungen fest, die ab Oktober in Kraft treten werden.“

Quelle: DTB Tennis

 

Den vollständigen Artikel könnt ihr <<hier>> lesen.

 

sportliche Grüße,

 

Euer Vorstand

11. KANNENBÄCKER CUP 2020

Spielbericht Herren / 65-1

Gegner – TC Holler vom 12.08.2020 = Ergebnis = 6:8

 

Das erste Spiel der Herren 65 wurde auf unserer Anlage ausgetragen. Wir hatten die Mannschaft vom TC Holler zu Besuch. Verletzungsbedingt konnten Bernd Krüger und auch Klaus Appel nicht eingesetzt werden.

 

An Nr. 1 musste Gert Bay im Einzel schon kämpfen um letztlich im Match- Tiebrake die Oberhand zu behalten. Er siegte mit 6:4, 4:6 und 10:8.

 

An Nr. 2 hatte Gerd Seibert an diesem Tag wenig Möglichkeiten sein Spiel dem Gegner aufzudrängen. Letztlich setzte sich hier die Routine und Erfahrung durch. Gerd unterlag mit 2:6 und 3:6

 

An Nr. 3 kam Michael Jendretzki zum Einsatz. Mit seiner ruhigen Spielweise kam sein Gegner an diesem Tag nicht klar. Michael siegte verdient mit 6:1 und 6:4.

 

An Nr. 4 spielte Bernd Freundt an diesem Tag völlig unbekümmert auf und sein Gegner konnte nichts entgegensetzten. Bernd war an diesem Tag mit 6:1 und 6:0 der sichere Sieger.

 

Nun führte man nach den Einzeln bereits mit 2:6. Unser 1. Doppel mit Bay/Freundt sollte an diesem Tag nicht ihren besten Tag haben. Den 1. Satz konnte man noch mit 6:4 für sich entscheiden.

 

Im 2. Satz musste man in den Tiebrack, den man dann mit 5:7 verloren hat. Somit wurde der Sieger erst im 3 Satz ermittelt. Dieser wird im Match Tiebrack ausgespielt. Hier unterlag man dann mit 7:10.

Unser 2. Doppel mit Seibert/Jendretzki trafen auf einen Gegner der ihnen zu überlegen war. Man musste sich letztlich mit 2:6 und 3:6 geschlagen geben.

 

Es spielten: Gert Bay – Gerd Seibert – Michael Jandretzki – und Bernd Freundt

Foto v. links: Bay – Freundt – Jendretzki – Seibert – Krüger

 

Spielbericht Herren / 70

Gegner – TC Kirn vom 29.06.2020 = Ergebnis = 10:4

 

Im 2. Spiel der Runde hatten wir die Mannschaft aus Kirn zu Besuch.

Diese hatten 2 Spieler in ihren Reihen die auch in der Verbandsliga eingesetzt werden.

 

Unsere Nr. 1 Gert Bay hatte es mit einem Spieler aus der Verbandsliga zu tun. Konnte er im ersten Satz noch einigermaßen mithalten, so war er im 2 Satz auf verlorenem Posten. Den ersten Satz musste er mit 4:6 und den zweiten Satz mit 1:6 abgeben.

 

An Nr. 2 musste Eckhard Horre schon fast 3 Stunden kämpfen bevor er mit 5:7, 7:5 und im Match Tiebreak 10:7 als Sieger den Platz verlassen konnte.

 

An Nr. 3 hatte Klaus Appel seinen Gegner ganz sicher im Griff. Mit 6:1 und 6:0 konnte er als Sieger den Platz verlassen. Heute war für Klaus ein Tag wo er alles getroffen hat.

 

An Nr. 4 hatte Friedel Mink immer noch mit einer langwierigen Verletzung zu kämpfen. Der erst Satz verlief ausgeglichen, jedoch verlor Friedel mit 5:7. Auch im 2 Satz kämpfte er verbissen, musste aber am Ende auch diesen Satz mit 4:6 abgeben.

 

Nach den Einzeln stand es somit 4:4

 

Wieder wollten wir beide Doppel gewinnen und hatten auch so aufgestellt. Gert und Klaus spielten das erst Doppel gegen die Verbandsligaspieler. Im ersten Satze lief alles zu 100 % und man siegte mit 6:2. Der zweite Satz ging dann nach hartem Kampf mit 4:6 verloren. Im

Match Tiebreak siegte man letztlich mit 11:9. Im 2 Doppel spielten Horre und Horst Zwick erstmals miteinander. Da beide an diesem Tag auch gut gespielt hatten war wenig Gegenwehr. Man siegte letztlich mit 6:1 und 6:0.

 

Diese Mannschaft war bisher der stärkste Gegner.

 

Es spielten: Gert Bay – Eckhard Horre – Klaus Appel – Friedel Mink und Horst Zwick